Royals – eine königliche Familie

Die britische Monarchie hat eine jahrtausendlange Tradition in England. Seit über 60 Jahren ist Queen Elizabeth die II. Königin und die Briten sind  ihrer Queen trotz Demokratie treu ergeben.  Als Prinz William und Kate 2011 heirateten, bekam die britische Monarchie einen neuen, frischen Anstrich. Trotz mancher Feier-Eskapaden von Prinz Harry genießt die Königsfamilie hohes Ansehen und pflegt ihr sauberes Image. Der königliche Nachwuchs von William und Kate, Prinz George und Prinzessin Charlotte, machte das Familienglück der Royals perfekt.

Die Royals die ich meine, haben mit dieser perfekten Familie nichts gemeinsam.  Hier ist die britische Monarchin vergleichsweise jung und sexy, trägt statt angemessener Kostüme kurze, aufreizende Kleider. Ihre Tochter ist  drogenabhängig und die Partyqueen schlechthin, wird sogar von ihrem Leibwächter wegen eines Partyvideos erpresst. Der älteste Sohn der Königin stirbt bei einem Kampfeinsatz, weshalb der kleine Bruder als Thronfolger ran muss. Dieser kommt mit seiner neuen Rolle noch nicht so gut zurecht und interessiert sich lieber für Frauen. Genauer gesagt für die Tochter vom Sicherheitschefs des Palasts, die nicht nur bürgerlich sondern auch noch amerikanisch ist – ganz und gar nicht die  Schwiegertochter, die sich die Queen wünscht. Schließlich gibt es noch den machtsüchtigen Bruder des Königs, der sich lieber selbst auf dem Thron sehen würde, und die Cousinen Dideldi und Dideldum, die, scheinbar talent- und IQ-los, einfach nur dazu gehören.

Seit letzter Woche läuft die neue Serie Royals am Mittwochabend auf Prosieben und auch ich habe mal reingeschnuppert. Den Zuschauer erwarten 2 Stunden voller Tratsch, Intrigen, Machtspielchen und Sex. Praktisch das royale Pendant zu Gossip Girl. Witzigerweise war Elizabeth Hurley, die die Rolle der Königin spielt, auch schon bei Gossip Girl zu sehen. Da musste sie sich kaum ungewöhnen.

Eine Prinzessin, die keinen Bock auf Wohltätigkeitsveranstaltungen hat und sich nur auf Extasy hin traut.
Eine Queen, die nicht nur eine Fashionshow ausrichtet sondern auch ihre eigene Tochter gegen sich ausspielt – es geht hoch her im britischen Königshaus!

Ich tue mich meist etwas schwer mit Serien. Nur wenige schaffen es mein Interesse über mehr als die ersten Paar Folgen hinaus zu halten. Und mitten in die 4. Staffel von Grey’s Anatomy oder Desperate Housewifes einzusteigen, ist auch nicht so mein Ding. Als ich letzens den Teaser zur neuen ProSieben-Serie sah, war mir klar, dass ich den Start auf keinen Fall verpassen wollte. Es wurde mit „für die Fans von Gossip Girl“  beworben, was absolut auf mich zutrifft. Ich habe bisher keine Serie gefunden, die ich so enthusiastisch verfolgt habe! Leider ist die letzte Staffel schon lange abgedreht und ausgestrahlt. Mehr als gelegentlichte Gossip Girl- Marathons der alten Folgen ist nicht mehr drin, auch wenn es immer noch Spaß macht Blair, Serena, Chuck, Nate und Dan bei ihrem glamourösen Leben auf der Upper East Side zuzuschauen!
Ob  Royals es auch schaffen wird mich so zu fesseln, kann ich jetzt noch nicht sagen – ich werde aber nächsten Mittwoch wieder pünktlich um 20.15 Uhr einschalten!

Bis bald & XOXO
Gossi- ….eure Sarah Secrecy

PS: Was sind eure Lieblingsserien?

Advertisements

6 Gedanken zu “Royals – eine königliche Familie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s