Lass Liegen‘ – Ein etwas anderer Jahresrückblick

In nicht einmal 24 Stunden ist das Jahr 2015 schon wieder vorbei. Kapitel beendet. Zum Glück, möchte ich sagen. Denn das Jahr 2015 war nicht unbedingt ein einfaches Jahr für mich. Es gab Höhen und Tiefen und ich hatte mit einigen schwierigen Entscheidungen zu kämpfen. Es war ein Jahr voller Veränderungen. Aber ich bin froh, es durchgezogen zu haben.

Vor genau einer  Woche habe ich meine Koffer gepackt und bin wieder nach Hause gezogen. Es war das 3. Mal innerhalb der letzten 15 Monate, an dem ich mein Hab und Gut in Kisten verstaut habe, um mich in einer neuen Stadt, neuen Wohnung oder neuem Zimmer wieder einzurichten. Und es wird auch nicht das letzte Mal sein, bald geht es wieder weiter.

Nichtsdestotrotz war es das schönste Weihnachtsgeschenk für mich zu wissen, endlich wieder nach Hause zu dürfen. Ich habe die Tage gezählt, der Adventskalender war mein persönlicher Countdown.
Ich habe es genossen im Kreis meiner Liebsten zu sein und einfach ein paar entspannte Tage zu verbringen. Meine Familie und Freunde um mich zu haben, wie in alten Zeiten. Nebenbei habe ich angefangen, mich hier wieder einzurichten und gleichzeitig auch eine Menge auszusortieren.

Alte Klamotten, die ich nicht mehr anziehe – weg damit. 

Alte Bücher, die ich kein zweites Mal mehr lese – ab in Kartons und auf den Speicher damit. 

Alter Krempel, der im Regal eh nur verstaubt – in die Tonne damit.

Manchmal muss man wirklich radikal ausmisten, auch wenn es schwer fällt. Schließlich hängen Erinnerungen daran. Zum Beispiel an dem Teddybären, den man seine ganze Kindheit überall mit hingeschleppt hat. Oder an der schon mindestens 5 Mal gelesenen Ausgabe von Harry Potter, bei der die Ecken schon etwas geknickt sind. Dinge, die man lieb gewonnen hat und die einem mehr bedeuten, als der materielle Wert davon ist. Man muss sich nicht von allem trennen, aber manchmal tut loslassen gut. Den unnötigen Ballast einfach hinter sich zu lassen.

IMG_0236

Lass Liegen‘ – Das gilt für materielle Dinge wie Klamotten, Bücher und Kuscheltiere wie auch fürs Leben. Manchmal ist es besser, Beziehungen und Freundschaften zu beenden, wenn es nicht mehr geht. Auch wenn es weh tut. Den Loslassen ist nie leicht. Doch krampfhaft an dem bisschen festzuhalten was man hat, bringt keinem der Beteiligten etwas.

Mit jeder Tür, die sich schließt, öffnet sich ein neues Fenster.

Mit dem frei gewordenem Platz kann man dafür  wieder neue Menschen in sein Leben lassen. Oder sich eben neue Bücher und Klamotten kaufen.
Auch ich habe dieses Jahr tolle Menschen kennengelernt, deren Bekanntschaften ich nicht missen möchte!

Beginnt die letzte Woche des Jahres, wird man meist etwas nostalgisch, schwelgt in Erinnerungen. Was war schön dieses Jahr, auf was hätte ich verzichten können? Was hätte ich besser machen können? Man lässt das Geschehene noch mal Revue passieren. Der Umzug, das Ausmisten, war mein persönlicher Jahresabschluss. Ich kann heute zufrieden das Jahr ausklingen lassen, auch wenn ich nicht immer zu 100% glücklich war.Um auf den Punkt zu kommen: kein Jahr kann nur Höhepunkte und perfekte Momente mit sich bringen. Jeder hat mal einen schlechten Tag, vielleicht auch schlechte Wochen und Monate. Aber auf ein Tief folgt immer ein Hoch oder? Deshalb ich freue mich auf ein neues Jahr, ein aufregendes 2016! Ich werde versuchen, meine Vorsätze durchzuhalten und starte ohne unnötigen Ballast, dafür mit viel neuer Energie und großen Plänen in das nächste Jahr!

Guten Rutsch ihr Lieben and have a happy new year! :)

IMG_9434

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lass Liegen‘ – Ein etwas anderer Jahresrückblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s